Zitate und Gedichte

Unterm Sonnenbogen I

Ich sitze unterm Sonnenbogen
Schaue in die weite Welt
Sehe vieles mit Missfallen
Und viel das mir gut gefällt.

Solange ich doch unterscheide
zwischen Wollen oder Nicht
Gibt es Freunde und auch Feinde
Doch das hilft mir wirklich nicht.

Denn es führt sehr schnell zu Kriegen
Außen rum und in mir drin
Besser wäre einfach Lieben
Und zu wissen wer ich bin.

Klaus Arweiler

Unterm Sonnenbogen II

Ich sitze unterm Sonnenbogen
Schaue in die weite Welt
Sehe Licht in weiter Ferne
Das uns alle stark erhellt.

Dieses Licht strahlt weit hinaus
Kribbelt fast auf meiner Haut
Kitzelt schließlich an der Nase
Dass ich niesen muss ganz laut.

Lachen löst sich dadurch aus
Das man weit hin hören kann
Seht doch alle dieses Licht
Und fangt damit gleich heut an.

Klaus Arweiler

Unterm Sonnenbogen VII

Ich fahre unterm Sonnenbogen
Mit dem Zug von A nach B
Hügel, Häuser, Bäume rasen
Wenn ich aus dem Fenster seh.

Ich denk daran, wo ich her komme
Und wohin ich heut noch fahr
Ich sitze zwischen bald ankommen
Und dem, was mal früher war.

Doch wo bin ich im Moment?
Erfahre ich den Augenblick?
Ich schließe meine Augen sanft
Schau nicht nach vorn und nicht zurück.

Klaus Arweiler

Für_den_wahren_Lebenskünstler
Bedenke stets
Du bist dort wo deine Gedanken sind
Nur wer die Musse kennt
Nichts ist entspannter
Sonnenbogen_